Der Komet-Katzendreck

- Es hätte wohl besser ausfallen können, ja zehntausendmal besser, und gern hätt' ich (ich darf es sagen) Bayonner Schinken aufgetischt und Straßburger Pasteten samt polnischem Salat, desgleichen gefüllte Zungen von Troyes und Kälber von Rouen und Hähne von Caux und Kapaunen von la Fleche und Rotkehlchen von Metz; mit Freuden, wie gesagt, hätt' ich damit bewirtet; aber die Sachen waren nicht zu haben: konnt' ich doch kaum in der Stadt Wien gebacknen Katzendreck auftreiben und sächsische Christscheit und abgetriebene Wespennester und boeuf à la mode und pommersche Gans. Indes war doch das Essen (dies beruhigt mich) gesund und leicht. [. . .]


Zutaten:
2-3 rote Zwiebeln
1 EL Butter
30 g Zucker oder Honig
50 ml Weißwein oder Wasser
75 g geschälte und gut ausgekühlte Mandeln
100 g Zucker
50 ml Wasser oder Weißwein
50 g Mehl
50 g Speisestärke
10 g Backpulver
Schmalz
Puderzucker
Fruchtsoße (Erdbeere, Himbeere)

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Das Fett zerlassen, den Zucker darin auflösen und die Zwiebelstücke zugeben. Kurz anbraten, den Wein angießen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 15 - 20 Minuten ziehen lassen. Auskühlen.
Mandeln und Zwiebeln auf eine Schnur fädeln.
Für den Tempurateig Mehl, Stärke und Backpulver in eine Schüssel sieben und mit soviel kaltem Wasser verrühren, dass ein grob flüssiger Backteig entsteht. Die Mandel/Zwiebelschnüre eintauchen und sofort im heißen Fett frittieren.

Die Soße auf kleine Schälchen verteilen. Den Katzendreck vorsichtig über der Soße von den Schnüren ziehen und mit Puderzucker bestäuben.

 

 

Stand 2017   www.beate-roth.de  | Seite drucken  | Home |