Scheizer Bäckerei

Die kategorischen Imperatoren werden mit mir darüber reden und Händel suchen, daß ich in der blauen Glocke ein wahres Fürsten-Pickenick – Dinte und Wein waren nur die erste Foderung – von der Sagosuppe an bis zur Schweizerbäckerei für mich und den Meister aufsetzen ließ, bloß um der Universität zu zeigen, was wir verzehret hätten bei längerem Bleiben. Palingenesien

Zutaten:
Teig:
300 g  Butter • 150 g Puderzucker • Salz
400 g  Mehl •  40 g  Kakao •  2 cl Rum
Füllung dunkel:
100 ml  Sahne •  150 g dunkle Kuvertüre, fein geschnitten 
Johannisbeergelee, mit Creme de Cassis verrührt
Füllung hell:
75 ml Sahne • 150 g weiße Kuvertüre, fein geschnitten
Marzipan, abgezogene Mandeln in Zuckerguss und Zucker gewälzt
           
Zubereitung:
Für den Teig alle Zutaten außer Kakao und Rum zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig halbieren. In ein Hälfte Kakao und Rum einarbeiten. Bei Teile in Folie packen und mindestens 1 Stunde kühl stellen, dünn ausrollen, Kreis ausstechen und in Tarteletteförmchen füllen. Mit Hülsenfrüchten blind backen.
Für beide Füllungen die Sahne aufkochen und die Kuvertüre unterrühren. Mit dem Pürierstab homogenisieren.
Die hellen Tartelettes mit einem Klecks Johannisbeergelee füllen. Die dunkle Creme einspritzen. Mit heller Kuvertüre garnieren. In die dunklen Tartelettes etwas Marzipan geben und die helle Creme einspritzen. Die abgezogenen Mandeln mit einem Klecks schwarzer Kuvertüre auf das Gebäck setzen. 

 

 

Stand 2017   www.beate-roth.de  | Seite drucken  | Home |